Reisebericht München und Alpenvorland

Reise nach München und ins Alpenvorland  vom 26.8.-1.9.2018

Grüß Gott Bayern, wir kommen….

Roswitha und Siegfried riefen und 31 Reiselustige versammelten sich am frühen Sonntagmorgen am Bahnhof in Ulzburg.

Ziel dieser Fahrt mit dem Reisering Hamburg war Miesbach, München und das Alpenvorland. Unterwegs gab’s mehrere Pausen für ein Frühstück, ein 3-Gang Menü und Kaffee/Kuchen. Über die A7 fuhren wir bis Ulm und dann weiter auf der A8 bis zum Hotel.

Am 2. Tag ging es nach München. Dort stieg unser Reiseführer zu und es begann eine Stadtrundfahrt inklusive einer kurzen Besichtigung von Schloss Nymphenburg. Danach folgte eine Stadtführung, Isartor, Marienplatz, Glockenspiel (was gerade anfing zu spielen), Seitengassen, Hofbräuhaus, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege. Anschließend konnten wir die Innenstadt dann weiter selbstständig erkunden.

Am 3. Tag ging es mit dem Bus zum Schloss Linderhof. Es Liegt in der oberbayerischen Gemeinde Ettal.

Von hier nach Mittenwald zum Kaffee trinken. Sehenswert war die Kirche St. Peter und Paul in Mittenwald. Danach Rückfahrt durch das Alpenvorland über Walchensee und Kochelsee nach  Miesbach.

Am 4. vierten Tag Anfahrt zum Tegernsee, große Schifffahrt rund um den See. Danach ein Spaziergang durch die Stadt Tegernsee.

Anschließend fuhren wir mit Bergbahn
rauf auf den 1.722 m hohen Wallberg. Der vorbestellte Kaiserschmarrn im Berghotel „Altes Wallberghaus“ schmeckte sehr lecker.

Am 5. Tag fuhren wir nochmal nach München. Eine Gruppe ging mit Roswitha auf einen geführten Spaziergang durch Schwabing und den in unmittelbarer Nähe gelegenen Englischen Garten. Die andere Gruppe wurde von Siegfried begleitet zum Olympiastadion München, zur BMW Welt und zur BMW Werksbesichtigung geführt.

Am 6. Tag begannen wir unsere 5-Seen-Land Rundfahrt (Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee & Weßlinger See). Erstes Ziel war die Stadt Dießen am Ammersee. Besuch des Marienmünster Mariä Himmelfahrt.

Kloster Andechs
Dann stand die Besichtigung des Kloster Andechs auf dem Programm. Danach konnten wir uns während der Mittagspause bei einer Brotzeit im Klostergasthof stärken und das Bier, wer mochte, genießen. Weiter ging es nach Starnberg nur kurz zum Starnberger See, eine Stunde „Sightseeing“ auf eigene Faust im Regen. Am letzten Abend gab es einen musikalischen Unterhaltungs-abend. Was haben wir geschunkelt und gerockt, herrlich dieser Ausklang.

Am 7. Tag dann die Rückfahrt nach Henstedt-Ulzburg mit einen Highlight, Mittagessen im Gasthof „Zum Biber“ in Speicherz.

Unser Dank geht an unsere beiden BA Reiseleiter und Organisatoren Roswitha und Siegfried und unserem Busfahrer Renè.

 

Zurück